Weltkindertag am 20. September

Wir wünschen allen Kindern ein glückliches Leben ohne Angst, Gewalt und Hunger.

Der Weltkindertag wird begangen, um auf die Kinderrechte aufmerksam zu machen. Die Art seiner Ausrichtung reicht von einem Feiertag für Kinder bis zu politischen Aktionen, bei denen die Kinderrechte und deren weltweite Durchsetzung in das öffentliche Bewusstsein rücken sollen.

Seit 1925 gab es in 54 verschiedenen Staaten den Internationalen Kindertag. Im Jahr 1954 beauftragten die Vereinten Nationen UNICEF zur Einrichtung eines weltweiten Kindertags. Der Weltkindertag wird heute national an unterschiedlichen Tagen in 145 Ländern gefeiert. Über 30 Staaten begehen ihn am 1. Juni.

In Deutschland haben Kinder sogar das Glück, an zwei Tagen im Jahr feiern zu können: neben dem Weltkindertag am 20. September feiern die Deutschen auch den internationalen Kindertag am 1. Juni. Das es in Deutschland beide Tage gibt, geht auf die Geschichte unseres Landes zurück: bis Ende 1990 war Deutschland geteilt. In der DDR wurde der 1. Juni als Kindertag gefeiert, in der BRD hingegen der 20. September. Seit der Wiedervereinigung des Landes gilt der 20. September als offizieller gemeinsamer Kindertag.

Das Einzige,

was die Welt wirklich braucht, ist, dass jedes Kind auf Mutter Erde glücklich heranwachsen darf (CHIEF DAN GEORGE).